Mias Blog-Adventkalender 2017 – Türchen 18

Hier findet ihr die Geschichte der letzten Türchen als Pdf-Datei.
Mein herzlicher Dank geht an euch alle, ihr täglichen Türöffner*innen, die ihr die Geschichte spannend und überraschend weiterschreibt!
Und hier geht es hinter dem heutigen Türchen 18 weiter:

Gertrud fluchte laut und lange. Sehr lange. Das Universalpferdchen hielt sich nicht nur die Ohren zu, sondern ging eine Runde schwimmen, noch eine zweite Runde schwimmen und dann zur Abwechslung nochmal eine Runde schwimmen. Als Getruds Fluchen leiser wurde und sie wieder in ganzen und jugendfreien Sätzen sprach, kam es zurück, setzte sich neben sie und hörte zu.
„Hört das denn nie auf. Nur, weil ich mir einmal was gewünscht habe. Ich will doch nur den einen, den letzten Erik, die davor, die waren, na ja, eher nix. Der Erste war der in Klasse sieben, der mit der Pralinenschachtel, der war zu lieb und außer den Pralinen und der Zweite …“
„Es kann nur Einen geben!“, murmelte das Universalpferdchen, gähnte verstohlen und war gerade in einem völlig anderen und falschen Film. Es sah zum Horizont und erkannte dort die Zeichen, dass ihnen nicht mehr viel Zeit blieb, die Welt noch länger anzuhalten, weil Gertrud vor lauter Fluchen immer noch nicht bei Erik sieben angekommen war.
„Nein, sieben auf einen Streich. Kennst du das Märchen?“, fragte Gertrud plötzlich.
Das Universalpferdchen schüttelte mit dem Kopf und musste passen, es hatte bei Erik vier aufgehört, zuzuhören.
„Also, Gertrud. Ich zähle jetzt von sieben ab rückwärts und wenn du bis dahin noch immer nicht weißt, welchen Erik und ob dann diesen einen Erik und was du dem wievielten-auch-immer-Erik sagen willst, dann ist Schluss mit lustig. Also …“ Das Universalpferdchen ließ Gertrud nicht noch einmal zu Wort kommen und zählte rückwärts: „7-6-5-4-3-2-1.“
Getrud holte Luft und in dem Moment klopfte es an der Eimgangstür des Schwimmbades. Sie öffnete die Tür und …

Wenn ihr wissen wollt, wie es weitergeht, müsst ihr morgen Morgen im 19. Türchen bei Anne
vorbeischauen.

3 Gedanken zu „Mias Blog-Adventkalender 2017 – Türchen 18

  1. Ulrike

    Liebe Mia,
    habe mich sehr amüsiert über das niedlich verpeilte Universalpferdchen („Es kann nur Einen geben!“) und Gertrud mit ihrer langen Aufzählung der sieben Eriks. Bin jetzt sehr gespannt, wer morgen durch die Tür spaziert. Wenn es ein Erik mit Pralinen ist, dann ist was falsch gelaufen… 😉
    Herzliche Grüße
    Ulrike

    Antworten
  2. sabine Beitragsautor

    Liebe Ulrike,
    ja, ich bin auch sehr gespannt, wer da morgen durch die Eingangstür kommt; ich hatte da so eine Idee, bin mir aber sicher, dasss Anne das völlig anders sieht un dgenau so macht es Spaß zu schreiben, 😉
    viele Grüße,
    Mia

    Antworten
  3. Mo...Saik

    Liebe Mia,

    putzig, wie das Universalpferdchen Runde um Runde und dann noch eine Runde schwimmt, während sich Gertrud verdammt nochmal ordentlich ausflucht… Und dann klopft auch noch jemand an die Tür. Aaaah, die Spannung steigt ins Unermessliche! 😀

    Liebe Grüße und Danke für diese spaßige Adventsaktion!
    mo…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.