Archiv der Kategorie: Freedom Writers

Die Kraft
kehrt mit Worten
zurück – wenn ich schreibe, ist alles an seinem Platz …

Ich kenne nichts auf der Welt,
das eine solche Macht hat, wie das Wort.
Manchmal schreibe ich eines auf
und sehe es an,
bis es beginnt zu leuchten.


Emily Dickinson (1830-1886)
(Danke, Hedda, für dein Wortgeschenk!)

Ich beginne jeden Tag, vor dem Arbeitstag mit Morgenseiten, in denen ich all meine Gedanken an scheinbar so Wichtiges im Leben das erste Mal aufschreibe, um es dann dahinzustellen, wohin es gehört: aus dem Kopf und dem kommenden Tag heraus, hinein ins Regal „Gedankenmüll“ …
Weiterlesen

„I have a dream …“

Am 28. August 1963, heute vor fast genau 54 Jahren, sprach Martin Luther King genau diese Worte. Er improvisierte am Ende seiner außerordentlichen Rede und sprach ohne Manuskript, aus vollem Herzen und aus Überzeugung von seiner Vorstellung von einem Land, das er sich für seine Kinder wünschte. Diese Worte „I have a dream …“ waren Teil einer beeindruckenden Rede, die bis heute immer wieder anerkennend zitiert und genannt wird. Damals und heute wieder, weil seine Idee nicht gestorben ist. Weiterlesen