Archiv der Kategorie: Allgemein

nachtschreiberin – schreiben in der nacht

Auf diesem Blog wird fortan nur in der Nacht geschrieben, wenn die Nacht erzählt. Dieser Blog wird verdunkelt und in die besondere Atmosphäre der Nacht und ihrer Dunkelheit verlegt. Die Schatten schreiben sich im Kerzen- und/oder Taschenlampenlicht auf schwarze Zeilen und künden von den anderen Gestalten und unheimlichen Orten der Nacht, die erst dann zum Leben erwachen, wenn die Geräusche des Tages verstummen … Wenn sich die Nacht zum Tag schreibt und die Wörter und ihre Zeichen ineinander verschwinden und schattengleich werden …

Blogparade Geschafft!

Geschafft!
Hier hat #bks13 zur 1. Blogparade zum Thema Geschafft! aufgerufen. Die Blogparade startet am 1. Februar und endet am 24. Februar 2019.
Eingeladen sind alle, die Lust haben, zum Thema Geschafft! zu schreiben. Einschränkungen gibt es keine. Bitte tragt den Link zu eurem Beitrag auf der oben genannten Startseite als Kommentar ein. Dann wissen alle, wo es weitergeht.
Das schafft ihr

Weiterlesen

„Der ist doch nicht ganz richtig!“

„Der ist doch nicht ganz richtig!“, flüsterten sie hinter seinem Rücken und tippten dabei mit einem Finger an ihren Kopf. Entweder an die Stirn oder rechts oder links an die Schläfe. Sie meinten alle das Eine. Niemand musste ihm das sagen, das spürte er auch so. Das hatte er schon immer gespürt, wenn er unter Menschen war. Er fühlte sich nicht wohl mit ihnen und sie sich nicht mit ihm. Er mied sie soweit es ging und es ihm möglich war. Und sie taten es ihm gleich. Sie hänselten ihn nicht einmal mehr, denn das würde bedeuten, sie würden ihn als einen der ihren erkennen. Das taten sie längst nicht mehr. Er gehörte nicht zu ihnen und deshalb war er Luft für sie. So bewegte er sich unsichtbar unter ihnen. Er, der nicht war wie sie, lebte ungesehen, unerhört zwischen ihnen.

Weiterlesen

Mias Blogadventkalender-Geschichte 2018

Monsta und ich möchten uns an dieser Stelle von Herzen bei euch allen, – Anne, Anneliese, Christiane, Claudia, Hedda, Jürgen, Liena Berin, Michaela, Mia, Mo, Monsta, Renate, Sonja, Ulrike, Urs (in alphabetischer Reihenfolge!) – bedanken, die ihr diese wunderschöne und tägliche Fortsetzungsgeschichte möglich gemacht habt.

In einer solchen Runde gemeinsam zu schreiben, lässt mich jeden Morgen mit einem Grinsen im Gesicht aufstehen. Bevor der Tag losgeht, bekommt mein erster Kaffee so einen schönen entspannten Moment Ruhe zwischen den Zeilen dazu.

Weiterlesen

Mias Blogadventkalender 2018 – Weihnachten und andere Monsta

Das 16. Türchen öffnet sich heute mit Anneliese.
Der letzte Satz von gestern von Anne:
„Sie formte mit den Händen einen Trichter vor dem Mund und rief in den dunklen Raum: „Hallo Herr Wunsch, Frau Hektik, Madame Sehnsucht, hört Ihr uns? “ Die anderen taten es ihr nach. Irgendwo hörten sie eine Tür knarren …“

„Auf die Frau Hektik kann ich gut verzichten“, murmelte Scrabbie sich in den nicht vorhandenen Bart, als alle plötzlich die Ohren spitzten. Durch das unheimliche Knarren der Tür war noch ein weiteres Geräusch zu vernehmen: ein unregelmäßiges Ticken. Tick… tack,tack…tiick, taaack. Wie eine Uhr, deren Energiequelle langsam versagt. Im Gegenlicht erblickten sie die Ursache.

WeiterleseN

Mias Blogadventkalender 2018 – Weihnachten und andere Monsta

Das 13. Türchen öffnet sich heute mit Jürgen.
Der letzte Satz von gestern von Anneliese:
„Der  Wunschpunsch soll euch nicht nur wärmen, sondern auch zur Erfüllung vieler Wünsche in unserer nicht so heilen Welt beitragen. Und ihr seid aufgerufen, daran mitzuwirken. Also, an die Arbeit!“

„An die Arbeit“, zischte Monsta leise durch seine fünf Zähne, den letzten Satz von Roland nachäffend.

Weiterlesen

Mias Blogadventkalender 2018 – Weihnachten und andere Monsta

Das 12. Türchen öffnet sich heute mit Anneliese!
Was bisher geschah, hier in einer PDf-Datei.
[…] Der letzte Satz von gestern von Ulrike:
Wo ist Roland?“, rief Scrabbie. Die Freunde blickten sich um, aber Roland war nirgends zu sehen.

Die Kälte begehrte Einlass in ihre Körper, zitternd und entmutigt schlotterden sie vor sich hin, ließen ihre Blicke durch diesen unwirtlichen Ort schweifen.
„Ey, schaut mal da“, krähte Monsta plötzlich und schoss auf eine Ecke der riesigen Fabrikhalle zu. Dort bewegte sich nämlich hinter einer rostigen Regalwand eine lila Zipfelmütze mit weißem Bommel hin und her.

Weiterlesen

Mias Blog-Adventkalender 2018 – Weihnachten und andere Monsta


Das 9. Türchen öffnet sich heute mit Liena Berin!
Was bisher geschah, hier in einer PDf-Datei.
Der letzte Satz von Anne:
Samantha Sehnsucht freute sich sichtlich: „Das ist die richtige Haltung.“ Sie trat an das Schränkchen in einer der Ecken derKabine und öffnete die beiden Flügeltüren …

… war das da ein funkelnder Weihnachtszaubertrunk, den sie im geschliffenen Kristallfläschchen dem Schränkchen entnahm? Sie hieß sie alle freundlich trinken. Jeder nahm einen tiefen Schluck und jeder schmeckte seinen Lieblingsweihnachtsgeschmack auf der Zunge, Zimt und Mandeln, Eierpunsch und Lebkuchen, sogar Stollen.

Weiterlesen

„Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?“ – Blogparade

Warum ich sie mit Bloggen begonnen habet! Natürlich wegen mir! Ja, Sie lesen richtig. Sie hat wegen mir angefangen, also meine Erfinderin und eigentliche Blogbesitzerin. Also, ihr gehört der Blog, aber ich lebe dort. Nicht alleine, sondern mit all den Figuren, die sie im Laufe ihrer Schreibkarriere erfunden und geschrieben hat. Ich weiß nicht, ob ihr das so klar war, als sie den Blog ins Leben geschrieben hat, dass all ihre Figuren auch dort leben werden und sich immer mal wieder ungefragt in alles, was sie schreibt, einmischen. Weiterlesen

Mias Blog-Adventkalender 2018 – Weihnachten und andere Monsta

Foto: Monsta, von Dita Zipfel Mateo Dineen 2. Türchen Ich rüttelte ihn unsanft wach. Er hatte es schließlich versprochen, hoch und heilig hatte er es versprochen. Ich hätte es besser wissen müssen. Ich versuchte ihm den Teebeutel unter dem Arm wegzuziehen. „Hey, du bist dran!“, rief ich noch einmal. „Was, was ist los?“, fragte er, noch völlig verschlafen und von nix eine Ahnung. „Du bist dran mit dem 2. Türchen und das schon seit Stunden!“, schimpfte ich. Weiterlesen