Archiv der Kategorie: Der Mann im Mond

#Mann-im-Mond-Nachtgeschichten-Laterne-für-den-Schreibtisch


Das ist sie, die Mann-im-Mond-Nachtgeschichten-Laterne-für-den-Schreibtisch der Nachtschreiberin, die ihr HIER als Pdf-Datei herunterladen könnt.
1. Auf möglichst transparentem Papier beidseitig bedrucken, damit der transparente Hintergrund des Bildes noch besser zur Geltung kommt.
2. Den DINA3-Ausdruck fein säuberlich falten.
3. Eine Kerze ins Glas hineinstellen.
Viel Spaß beim Falten, wird gut aussehen und die Nacht mit Worten hell erleuchten!

Der Mann im Mond VIII – letzter Teil

Foto: (c) evenliu photomanipulation – digital artwork

Doch sein Schrei verklang ungehört in dem alten Zeitmuster, das jetzt völlig aus der Bahn geriet und durch ein neues, frisches ersetzt wurde. Dafür sorgte sie.
Weiterlesen

Der Mann im Mond VII

Foto: (c) evenliu photomanipulation – digital artwork

Und da stand er, der Mann im Mond. An seiner Seite eine Frau, die er nicht kannte. Wie er beide in der Nacht nur an ihren Umrissen erkennen konnte, wusste er nicht, aber wieder war da diese neue sich seltsam anfühlende Gewissheit.
Weiterlesen

Die letzte Nacht …

… mit dem Mann im Mond verbracht.
Er, äh sie ist fertig, also die Geschichte. Die gibt es jetzt weiterhin in Teilen, bin gespannt, ob sie funktioniert. Ist zum Ende sehr schräg geworden. Passend zur Nacht, wie ich finde.

ENDE zu schreiben, mache ich sehr, sehr gerne! 🙂

Der Mann im Mond VI – eine Woche früher –

Er schaute entsetzt auf das erloschene Licht der Laterne. Es war so schnell passiert. So erschreckend einfach war es für ihn, das Licht zum Erlöschen zu bringen. Die zurückbleibenden Schatten der Nacht krochen unaufhaltsam aus der Laterne auf ihn zu und legten sich wie eine schützende, schwere Decke um ihn. Weiterlesen

Der Mann im Mond V

Sie wusste, dass er es war, der da vor der Tür stand. Dieses Mal nutzte er sein Zeitfenster anders.
Seit seinem Weggehen hatte sich hier nichts verändert. Das, was sie gemeinsam leben wollten, war nie eingezogen und all die ungenutzten Möglichkeiten waren vor vielen Jahren mit ihm gegangen.
Sie schaute sich um. Im weiß gestrichenen Raum ihrer Wohnung stand nur ihr kleiner Schreibtisch, auf dem ein weißer Laptop. Daneben lagen ein Schreibheft und ein blauer Füller.
Weiterlesen

Der Mann im Mond IV

Foto: (c) evenliu photomanipulation – digital artwork

IV. Im ersten Moment blieb er einfach regungslos da auf der Bank sitzen und starrte auf den, auf den er so lange und so unbändig gewartet hatte. Gewartet. Nächtelang. Alles im Tag zurückgelassen. Tagsüber alles verloren, um in der Nacht diesen einen Moment zu gewinnen und erleben zu dürfen.
Weiterlesen

Der Mann im Mond III

Foto: (c) evenliu photomanipulation – digital artwork III. Sie hatte ihn unbemerkt beobachtet, nicht erst seit heute. Das war gewissermaßen ihr Job. So wie andere an der Supermarktkasse, im Büro oder auf der Baustelle arbeiteten.  Ein Job den sie sich nicht ausgesucht hatte, genauso wenig wie ihn. Sie hatte nur das Muster in der Zeit erkannt. Weiterlesen

Der Mann im Mond II

Foto: (c) evenliu photomanipulation – digital artwork

[…] Doch sein Plan bleibt bis zum heutigen Tag nur ein gedachter Plan in seinem Kopf, wo er nur gedacht und leider nicht gebraucht wird. Der Mond blieb einfach jede Nacht am Nachthimmel und fiel ihm nicht noch einmal vor die Füße. Es gab Nächte, da fragte er sich, ob er diese eine Nacht nur geträumt hatte.
Die Nächte übernahmen immer mehr sein Denken und Handeln. Mit jeder neuen Nacht gelangte er immer schwerer in den Tag und seine vertrauten Gewohnheiten zurück. Jede wache Minute in der Nacht kostete ihn ein Vielfaches an Minuten am Tag.
Weiterlesen