Blogparade #BKS11: Wenn ich mir was wünschen dürfte

Mein Beitrag:

wünschen

wünschen dürfen
wenn
dann
wären wörter
wörter
bunt
blau
meine
unsere
wären blicke
blicke
grün
bunt
deine
meine
unsere

wünschen dürfen
wenn
dann
wäre Leben
Leben
gelb
bunt
deins
meins
unser aller
wäre
frieden
frieden
weiß
bunt
deiner
meiner
unsere

wünschen
dürfen
wenn
dann
unser
aller
wunsch

Hier als Pdf-Datei!

14 Gedanken zu „Blogparade #BKS11: Wenn ich mir was wünschen dürfte

  1. Ulrike

    Liebe Mia,
    dein Gedicht ist wunderbar rhythmisch mit den Wiederholungen, wie eine Zauberformel.
    Die Farben unterstützen die Gefühle. Ein bisschen melancholisch stimmt mich, dass der weiße Frieden unsichtbar ist.
    Vielen Dank für dieses Schweben im farbigen Wörterhimmel.
    Herzliche Grüße
    Ulrike

    Antworten
    1. sabine Beitragsautor

      Liebe Ulrike,

      danke für das Bild „Schweben im farbigen Wörterhimmel“ … das gefällt mir sehr gut,
      liebe Grüße,
      Mia

      Antworten
  2. Miss Novice

    Liebe Mia,
    dein Gedicht lässt mich frierend zurück (vielleicht habe ich deshalb ein paar Tage zum Antworten gebraucht), dabei kann ich mir kaum vorstellen, dass dies deine Absicht war. Die Amy-Ohren hören aber die Unmöglichkeit: es kann keine Wörter, Blicke, Leben, Frieden geben, da kann ich sie mir noch so bunt wünschen. Die Form unterstützt mein Gefühl der Verlorenheit.
    Mein Impuls: DOCH! Es gibt ein Wortfeuerwerk, ein Lebensfeuerwerk! Wir können uns querstellen und es schaffen (sagt die Richtige, damit hast du schon etwas bewirkt).
    Herbstbunte Grüße: Amy

    Antworten
    1. sabine Beitragsautor

      Liebe Miss Novice,
      das wollte das Gedicht und ich auch nicht. Denn ich glaube an das Wünschen und, dass da Wünschen hilft und wenn ich dann deinen zweiten Abschnitt lese, rufe ich laut: Ja, genau so!!!
      Eine herzliche Wort-und Wünschumarmung von mir,
      Mia

      Antworten
  3. Anne Winckler

    Liebe Mia,
    Ins Leben hinein schreiben! Ja, das ist es , was trägt. Mit Wortgesellen um mich herum, bin ich nicht einsam, auch wenn ich allein bin und die Wünschefee, die macht sie bunt, diese Wörterfreunde und so reichen wir uns die Hände von Wortbrücke zu Wortbrücke tanzend auf der Blogparade.

    Bunte Grüße
    Anne

    Antworten
  4. Pingback: Gericht-Gedicht- Blogparade II des BKS 11 Studiengangs – kuechenblock

  5. Mo...Saik

    Liebe Mia,

    fast würde ich sagen,
    Dein Gedicht macht mich wunschlos
    glücklich, weil es so schön und so bunt und so melancholisch ist,
    aber natürlich geht das nicht, weil der Wunsch, unser aller,
    ja immer noch Wunsch
    und als solcher
    nach wie vor
    wünschenswert
    ist.

    Liebe Grüße
    mo…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.