Archiv des Autors: sabine

Mias Blog-Adventkalender 2018 – Weihnachten und andere Monsta

Foto: Tanja Graumann Türchen 1 Und da war es, das erste Türchen. Für das hatte sie sich als Ideengeberin natürlich verantwortlich gefühlt. So ein Anfangstürchen gibt die Richtung vor. Zack, da ist sie! Zumindest für den ersten Raum, den die Menschen betreten, wenn sie mit den ersten Worten mitten hineingeführt werden. Sie bekommen vielleicht ein Gefühl dafür, was das für ein Raum ist, in dem sie sich befinden. Weiterlesen

Mias Blog-Adventkalender – Weihnachten und andere Monsta

Foto: Tanja Graumann Auch in diesem Jahr wird es ihn wieder geben, den alljährlichen Wortgeschenkadventkaledner, der jetzt zum zweiten Mal in Folge zu einem Blog-Adventkalender wird. Max, Roland, Monsta und ich haben das heute Abend einstimmig beschlossen, nachdem wir, anstatt gemeinsam zu kochen, den Piza-Service bestellt und stattdessen zusammen den Film „Wunder“ geschaut haben. Aber zurück zum Thema. Blog-Adventkalender mit dem Oberthema „Weihnachten und andere Monst“ möchte wie im letzten Jahr über seinen eigenen Blog-Rand hinausschreiben und unbedingt auch in der großen weiten Blog-Welt seine Türchen öffnen und wird so zum Mias, Max`, Rolands und Monstas Blog-Adventkalender 2018. Da hofft er natürlich auf eure Unterstützung und eure Mithilfe!!! Weiterlesen

Roland trifft Venedig

Was wäre, wenn Roland nach Venedig reisen würde und was müsste in der Geschichte davor passieren, damit er das tut. Aber, ich will nicht vorgreifen, lest selbst: Scrabbie war pünktlich in Venedig gelandet. 12:20 Uhr, von Düsseldorf. Das hatte Roland beruhigt, der mittlerweile nicht mehr die Flugnummer EW 9810, den Flugzeugtypen und die Start- und Landezeiten vor sich hinmurmelte. Über den Alpen war er ruhiger geworden. Roland hatte die Kopfhörer aufgesetzt und sich vermutlich zum x-ten Mal den Anfang der Herr der Diebe von Cornelia Funke angehört: Weiterlesen

Wenn jemand eine Reise tut …

Max ist schon ganz aufgeregt. Er hat heute schon seinen Rucksack gepackt. Alle seine Bücher, seine Lieblingsnussriegel und auch was zum Anziehen. Max möchte noch mehr lesen.
Ich bin müde, habe eine neue Serie entdeckt – Max musste natürlich vorher ins Bett! – und möchte nur noch weg, ans Wasser, ans Meer, in die Stadt des Herrn der Diebe.
Das haben wir beide als Buch gelesen, als Film gesehen und als Hörbuch gehört.
Ich packe jetzt auch meinen Koffer. Der ist blau und in den packe ich randvoll mit Wörtern, Geborgenheit, auch die Müdigkeit, die Anstrengung und alle meine Wünsche und Träume.
Schauen wir mal, wie uns die Reise bekommt. Wenn jemand eine Reise tut, hat er viel zu erzählen oder zu schreiben oder zu fotografieren oder …

P.s.: Natürlich bleibt die Masterarbeit zuhause.

Der Herr der Diebe

Max und ich haben uns filmtechnisch umentschieden. Nachdem wir *Der Herr der Diebe* von Cornelia Funke zu Ende gelesen haben, zum wiederholten Mal, schauen wir uns jetzt zuhause gemütlich den Film dazu an, sozusagen als Einstimmung auf Venedig, auf ein anderes Venedig …
Was das mit der Masterarbeit zu tun hat?
Genau, alles und nichts!

Blogparade „Darf ich Platz nehmen?“ – Aktuelle Beiträge

Wir können nicht damit aufhören und haben es deshalb wieder getan. Eine neue Blogparade ins Leben hinausgeschickt. Zeitraum: 06.05.-06.07.2018 Titelthema: „Darf ich Platz nehmen?“. Alle Schreiblustigen aus unserem Masterstudiengang Biografisches und Kreatives Schreiben an der ASH Berlin (#BKS11) sind herzlich eingeladen, ebenso wie alle anderen schreibfreudigen Bloggerinnen und Blogger, die dem genannten Thema Platz in ihren Zeilen einräumen möchten und dem Thema erlauben in ihren Gedanken Platz zu nehmen. Weiterlesen

Blogparade „Darf ich Platz nehmen?“

Weil es im April so schön gewesen ist, *mit unserer geradezu schon *legendär* gewordenen Blogparade* (DAS ist der ebenso sagenumwobene Humor der gerade schreibenden Autorin …), kommt gleich noch eine weitere hinterher. Ich beginne heute die nächste Blogparade. Zeitraum: 06.05.-06.07.2018 Titelthema: „Darf ich Platz nehmen?“. Alle Schreiblustigen aus unserem Masterstudiengang Biografisches und Kreatives Scheiben an der ASH Berlin (#BKS11) sind herzlich eingeladen, ebenso wie alle anderen schreibfreudigen Bloggerinnen und Blogger, die dem genannten Thema Platz in ihren Zeilen einräumen möchten und dem Thema erlauben in ihren Gedanken Platz zu nehmen. Weiterlesen

Blogparade April, April, der weiß nicht was er will! – Endspurt mit Agnes und Anders

Foto: Ulrike Arabella Endspurt auf der Zielgerade der Blogparade mit dem Thema: April, April, der weiß nicht was er will! Alle Schreiblustigen aus unserem Masterstudiengang Biografisches und Kreatives Scheiben an der ASH Berlin (#BKS11) sind herzlich eingeladen, ebenso wie alle anderen schreibfreudigen Bloggerinnen und Blogger. Weiterlesen

Blogparade April, April, der weiß nicht was er will! – EinAHase

Foto: Ulrike Arabella

Willkommen zur Blogparade mit dem Thema: April, April, der weiß nicht was er will! Alle Schreiblustigen aus unserem Masterstudiengang Biografisches und Kreatives Scheiben an der ASH Berlin (#BKS11) sind herzlich eingeladen, ebenso wie alle anderen schreibfreudigen Bloggerinnen und Blogger.

Ihr dürft das Thema frei interpretieren – als Gedicht, Kurzgeschichte, Collage u.a. Aber es gibt eine kreative Herausforderung (contrainte): Es sollen nur Wörter verwendet werden, die ein „a“ enthalten („ä“ gilt auch).

Die „contrainte“ ist eine kreative Methode aus der „Werkstatt für Potentielle Literatur“ OuLiPo (L‘ Ouvroir de Littérature Potentielle). Durch die selbstauferlegten formalen oder inhaltlichen Textbildungsregelungen sollen die verborgenen Potentiale der Sprache entdeckt werden.

Die Blogparade startete heute am Ostersonntag bei Ulrike und endet am 30. April 2018. Schreibt einfach den Link zu eurem April-Blogbeitrag unten in den Kommentar. Los geht’s und viel Spaß!

Mein Beitrag
EinAHase

Ausnahmezustand:
Außerirdische am Alexanderplatz
EinAHasen ausgebürgert
Aus April ausgewiesen
Ausgerechnet am Ostersamstag
ausgeflogen
Außerordentliche Angelegenheit
des Außenministeriums:
Ausweg: Marzahn
Absolut außergewöhnlich
absolut

„Max?“
„Ja!“
„Aufnahme gemacht?“
„Ja!“
„Facebook?“
„Ja!“
„Astrein!“
„Na ja!“

– – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Dieser Beitrag ist für Urs (Hinterbergsche Sonderregel!)
Dar AprAl


VArlAssen
hAt Ar
mAch dAr AprAl
kAm kArz nAr rAgnAtA
wAAdAr

AllAs
vArlAArt gAradA
sAAnAn RAAz And
GlAnz wA Ast dAs
GlAnz?

GlAnz
wArd nAss
gArAgnAt And AAngAgraAt
HALT AARE BANTEN WARTSCHARMA
RAAS