Archiv für den Monat: März 2018

Ich habe Max gesehen und nicht gesucht

Ostersamstag in Berlin am Alex. Ich brauchte einen Stift. Natürlich, ich habe ja auch keine, haha, einen aus Berlin und Galeria Kaufhof hat die *Guten*, weiß ich. Ich weiß auch, dass wir Ostersamstag haben und Berlin voll ist von Tourist*innen wie mir … Also, rein in den Laden, mir den Weg an den wenigen hektischen großen und kleinen Menschen und dem Weihnachts- , äh falsch, Ostermarkt bahnen, Wie viele Menschen auf einem Haufen, unglaublich. Die rettende Rolltreppe hilft und verschafft mir einen Überblick über das mehrstöckige Kaufhaus. Natürlich sind die Schreibwaren in der letzten ond obersten Etage, ganz oben und in der hintersten Ecke bei den Büchern. Und da sah ich ihn dann: Weiterlesen

_NGLA_BLICHE _TOPIE?

Foto: Hinterberger, BlauSitzenverboten „Das ist doch _topisch!“, sagte er und zeigte mit dem Hals der fast leeren Bierflasche auf die Beba_ _ ng gegen_eber. „Meinst d_?“, fragte ich und w_sste, dass es rhetorisch war und er recht hatte. „Na ja, verändern werden sie das hier nicht mehr. Haben sie ja schon einmal gemacht und als erfolgreich verka_ft. Und es gibt ja immer gen_g, die sich beschweren. Leider auch manchmal z_ Recht, die Bana_sen, du weißt?“ Ich nicke. Ich weiß _nd sehe den Platz mit ihren A_gen _nd das, was sie sehen: Weiterlesen

„Darf ich mich setzen?“

Sitzen im Öffentlichen Raum. Haben Sie sich darüber schon einmal Gedanken gemacht, wo das in Iserlohn möglich ist, ohne dass Sie für das Sitzen bezahlen müssen, bzw. sich mit einem Getränk den Sitzplatz zu erkaufen …? Haben Sie schon einmal darauf geachtet, ob es in der Innenstadt Bänke gibt und wenn ja, wo die stehen und wie sie aussehen. Weiterlesen